Bereits mit 16 Jahren überzeugte Steve mit seinen
ersten Eigenkompositionen die heimischen Bühnen Dublins. Ehrgeizig und
erfolgshungrig schmiss er mit 18 seinen geregelten Job und beschloss full-time
Musiker zu werden. Nach Dublin folgten New York, Brüssel, Amsterdam, Berlin,
Stuttgart, Bamberg, Wien, Zürich, Stockholm, u.v.m. In Deutschland hat er
geheiratet und lebt nun mit seiner Frau und Kindern im idyllischen Bayern.
1995, zusammen mit dem Top Producer Sammy Nevin und
Musiker wie Paul Kavanagh, Paul Burn (Bassist von Commitments) und Jason Duffy
(Drummer von Riverdance), brachte er seine erste CD raus. „Eyes of Pearls“ wurde
in Irland schnell zum „Album of the month“ gekürt.
Bereits 1997 erschien
Steve’s zweites Album „Gerade Aus“, welches er 2006 in „Land And My Home“
umtaufte. Auch hier wieder Sammy Nevin als Producer und Künstler wie Paul
Kavanagh an der E-Gitarre, der Saxplayer Richie Buckley und der Drummer Alan
Cunningham.
Aufgrund hoher Nachfrage entstand schon Ende 1998 das im Dubliner
Irish Pub im Stuttgarter SI-Centrum aufgenommene Album „Live in Stuttgart“, das
in Steve’s eigenem Tonstudio noch den letzten Feinschliff bekam.
Steves stilistische Reichweite erstreckt sich von
knackigem, temperamentvoll pulsierendem Rock über groovy Folk bis hin zu
bluesigen, einschmeichelnden Balladen. Er produzierte dennoch ein „traditional
Folk“ Album und brachte 2004 Musiker Kollegen wie Bill Craig, Kyran Geraghty und
Neil McBride ins Studio, um sein erstes Irish Cover-Album zu erstellen. „An
Irish summer by the sea“ ist ein Mix aus Irish Folk Songs, neu arrangiert á la
Steve Reeves Style.
Nach 6 Jahren auf der Bühne und im Studio mit Größen
wie George Kousa (Producer) und Vagelis Maranis (Masterstudio) u.v.a. wurde im
Dezember 2010 Steve’s Album „no soul for sale“ fertig gestellt. George Kousa
brilliert als Producer, Songwriter und spielt sämtliche Gitarren, Bass und
Keys.
Steve Reeves spielt ab 21:00 Uhr Eintritt frei